„Das Leben als Unternehmer ist voller Möglichkeiten.“ Interview mit Dr. Anja Henke, Existenzgründer-Jungunternehmer, 21.08.15

Dr. Anja Henke ist Geschäftsführerin der Carpe Viam GmbH in Düsseldorf. Mit ihrem Team berät sie Konzerne und mittelständische Unternehmen zu Umsatz- und Ertragswachstum, Innovation und Marktführerschaft. Die frühere McKinsey-Beraterin gilt seit vielen Jahren als ausgewiesene Wachstumsexpertin.

Im Interview sprechen wir über Kundenwünsche, Preiskämpfe und die Kunst, am Ball zu bleiben und nicht aufzugeben. Außerdem erklärt die Unternehmensberaterin, wie man systematisch die Stärken und Schwächen der eigenen Firma erarbeitet – und so einen Grundstein für langfristigen Erfolg legt.
Was sind „gesättigte Märkte“ und welche Folgen hat das für Existenzgründer und Jungunternehmer?

Ein Markt ist dann gesättigt, wenn das Marktvolumen (Angebot) das Marktpotenzial (die mögliche Nachfrage) erreicht. Die passiert dann, wenn das Produktionsvolumen steigt oder die Nachfrage bei gleichem Produktionsvolumen sinkt. Phänomene sind sinkende Umsätze, Preise und Margen, verstärkter Wettbewerb und immer ähnlicher werdende Produkte. Nach der klassischen Betriebswirtschaftslehre ist ein Marktwachstum dann nur noch durch Verdrängung möglich.

In der Regel zielen junge Unternehmer mit ihren Ideen darauf, neue Märkte zu entwickeln. Dabei ist es natürlich wichtig, das eigene Angebot aus dem Blickwinkel des potenziellen Kunden zu betrachten. Jungunternehmer haben oft die Herausforderung, sich nicht nur von der Begeisterung ihrer Vision leiten zu lassen, sondern auch die Rückmeldungen vom Markt aufzunehmen und den Kurs anzupassen. Dazu gehören die Fokussierung auf wenige Angebote, funktionierende Rückkoppelungsmechanismen und die Fähigkeit, daraus Schlüsse für die die Strategie zu ziehen….

Artikel – Vorschau:
Zurück nach oben
Navigation