Wachstum ist nur eine Idee weit entfernt. Interview (Teil 2) mit Dr. Anja Henke, springerprofessional.de, 09.09.15

Rasante Marktveränderungen setzen Unternehmen unter Zugzwang. Damit sie diesen standhalten und auch langfristig wachsen, sind Innovationen unabdingbar, so Anja Henke im zweiten Teil ihres Interviews. Springer für Professionals: Wie funktioniert ein langfristig organisches Wachstum selbst in gesättigten Märkten? Anja Henke: Langfristiges organisches Wachstum basiert auf einem Verständnis der einzigartigen Stärken des Unternehmens, der eigentlichen Ursachen für Wachstumsschwäche sowie des Umfelds. Essentiell sind Innovationen in Produkten, Services und Prozessen, um Kundenbedürfnisse dauerhaft besser oder anders zu erfüllen. Projekte in Forschung und Entwicklung sollten nach Reifegrad sowie nach Markt- und Technologiekriterien bewertet und gesteuert werden. Das schafft Transparenz und macht Stärken sowie Lücken deutlich. Darüber hinaus fördert dies die Zusammenarbeit zwischen Tüftlern und Vertrieblern. Gerade heute, bei hoher Veränderungsdynamik, sind auch Innovationen in den Geschäftsmodellen essentiell, beispielsweise der Wandel vom Produktverkauf hin zum Lösungsverkauf…

Artikel – Vorschau:
Zurück nach oben
Navigation