DIE WIRTSCHAFT NACH CORONA – VIER SZENARIEN

WHITE PAPER – EXECUTIVE SUMMARY

 

Die Zukunft der Wirtschaft – wie geht es weiter nach der Krise?

Wie wird die Pandemie die Wirtschaft verändern? Frau Dr. Anja Henke, Expertin für Unternehmenswachstum, beschreibt in vier möglichen Szenarien, wie die Corona-Krise die Wirtschaft umformen und unsere Zukunft bestimmen wird.

 

Laden Sie das ganze WHITE PAPER hier herunter.

Hier können Sie die EXECUTIVE SUMMARY herunterladen.

 

 

Erholung nach der Krise? Eher eine Reanimation

Die Wirtschaft ist die tragende Säule des Wohlstands. Eine zügige Erholung ist dringend notwendig, um die Folgen der Krise abzufedern. Doch viele Unternehmen waren schon lange vor der Krise krank. Daher braucht es nicht nur eine Erholung, sondern eine Reanimation.

Dieses White Paper beschreibt vier Zukunftsszenarien, die Lösungsräume aufzeigen und den Blick auf Handlungsbedarf lenken.

Dem liegen zwei zentrale Basiskoordinaten zugrunde:

 

(1) Mentale Ausrichtung: Gefahren- versus Chancenorientierung. Dies beschreibt, inwieweit Unternehmen Chancen erkennen und damit überhaupt einer Realisierung zuführen können. Logischerweise markiert das den Grundstein für Erfolg oder Misserfolg.

(2) Fähigkeit zur Anpassung: Unbeweglichkeit versus Handlungsfähigkeit. Dies beschreibt die Fähigkeit der Unternehmen für Anpassung an sich wandelnde Umfelder. Gerade heute ist das ein entscheidender Erfolgsfaktor, da Tempo und Grad der Veränderung enorm hoch sind.

 

Daraus resultieren vier mögliche Szenarien und deren Konsequenzen für die Unternehmen und die deutsche Wirtschaft. Diese Darstellung ist bewusst zugespitzt, um den zu erwartenden Wandel plastisch aufzuzeigen.

 

 

Die Zukunft der Wirtschaft – vier Szenarien 

 

 

Szenario 1: Resterampe – Chancenloser Niedergang durch „Weiter wie bisher“

Gefahrenorientiert und unbeweglich. Diese Unternehmen haben die Decke fest über den Kopf gezogen und warten auf bessere Zeiten. Am liebsten hätte man es so „wie früher“. Damit wird Bestehendes bewahrt, was durchaus gesteigerten Aktionismus auslösen kann, etwa Rabattschlachten und Verdrängungskämpfen. So entsteht ein negativer Kreislauf, der die mentale Ausrichtung bestätigt.

Die Konsequenz: Passive Wertvernichtung.

 

Szenario 2: Ausgesaugt – Aktionismus ohne Weitblick mit untauglichen Strategien

Gefahrenorientiert und handlungsfähig. Wie Lemminge werden diese Unternehmen ins Verderben geführt. Hier herrschen Technokraten, in Finanzen und Effizienz bestens geschult. Sie sind laut und sichtbar und nehmen die Deutungshoheit der Wirtschaftswelt in Anspruch. Diese Mentalität des Besserwissens führt zu hektischem Aktionismus mit untauglichen Strategien.

Die Konsequenz: Aktive Wertvernichtung.

 

 

Szenario 3: Abgehängt – Verhungern vor vollen Tellern durch Dampfplauderei

Chancenorientiert und unbeweglich. Hier herrscht ein merkwürdiges Paradoxon von „Ja sagen“ und „Nein tun“. Die Chancenorientierung tarnt das Unternehmen als vermeintlichen Vorreiter. Doch die Fähigkeit für die Umsetzung von neuen Strategien ist schwach. Unter dem Schleier des Bemühens gibt es viele Gespräche, doch nur wenig klare Entscheidungen oder Maßnahmen. Passivität und Paralyse greifen um sich.

Die Konsequenz: Mittelmaß.

 

 

Szenario 4: Vorreiter – Gestalten der Zukunft durch Problemlösung und Innovation

Chancenorientiert und handlungsfähig. Mit klarer Zielausrichtung und hoher Ambition gestalten diese Unternehmen ihre eigene Zukunft. Sie sehen und nutzen Chancen, um immer wieder neue Geschäfte aufzubauen. Sie verschreiben sich dem Lernen wie auch der stetigen Weiterentwicklung. So entstehen lebendige Wachstumsprozesse, die von der Führung vorgedacht und den Mitarbeitern getragen sind.

Die Konsequenz: Dauerhafter Mehrwert.

 

 

Klarer Handlungsbedarf für Wirtschaft und Unternehmen

Die vier Szenarien sind keine Neuentdeckung der Welt, sondern bereits mehr oder weniger sichtbare Realität. Dass Szenario 4 – Vorreiter für eine Reanimation der deutschen Wirtschaft nötig ist, wird aus den Folgen überdeutlich. Ebenso wird deutlich, wie eine solche Erneuerung für Wachstum und Wohlstand gelingen kann.

Die Umsetzung erfordert in den Unternehmen eine konzertierte Aktion auf den Ebenen von Mentalität, Strategie und Veränderung: Eine passende Mentalität („Growth Mindset“) zum Eröffnen von Chancen wählen, zukunftsweisende Strategien für Wachstum und Erneuerung entwickeln, Prozesse wie auch Kompetenzen für mehr Anpassungsfähigkeit aufbauen.

 

Ihr Unternehmen – welches Szenario realisieren Sie?

Die vier Szenarien geben jedem Unternehmen die Möglichkeit, sich zu verorten. Je nach aktueller Position lassen sich dann die passenden Maßnahmen ableiten, um die Segel in Richtung Szenario 4 – Vorreiter zu setzen. Die dafür erforderlichen Schritte sind machbar, auch ohne besondere Voraussetzungen oder unmittelbar hohe Investitionen. Das hilft jedem einzelnen Unternehmen und den Beschäftigten durch klare Perspektiven für die Zukunft. Das hilft den Führungskräften und stärkt deren Reputation. Das hilft den Standort und schafft die Voraussetzung für unser aller Wohlstand.

 

Wachstum und Wohlstand sind machbar

Die Entwicklung hin zu Szenario 4 – Vorreiter für eine Wirtschaft nach Corona ist realisierbar. Die Ausrichtung daraufhin ist im Kern eine Entscheidung der Führungsebenen. Die dafür erforderliche Haltung, ebenso wie die Prozesse und Kompetenzen, lassen sich entwickeln.

 

 

***

 

Über Carpe Viam 

Die Carpe Viam GmbH wurde 2000 von Frau Dr. Anja Henke gegründet. Seitdem wurden maßgebliche Vorgehensweisen entwickelt, um Wachstum, Innovation und Veränderung verlässlich und wiederholbar in den Unternehmen zu realisieren. Zahlreiche Wachstumsprojekte zeigen immer wieder, dass dies gelingt, auch in Zeiten der Krise.

Ziel unserer Arbeit ist es, das nachhaltige und profitable Wachstum der Unternehmen zu fördern. Das erreichen wir auf Basis von Einzigartigkeit, Problemlösung und Innovation, balanciert und nachhaltig. Wir verstehen uns als Sparringpartner, um Komplexität zu durchschauen, neue Perspektiven zu eröffnen und damit Chancen für Wachstum und Erfolg zugänglich zu machen und zu realisieren.

Alle Leistungen finden Sie im Carpe Viam „Shop“ – https://www.carpeviam.com/shop/.

 

Über Dr. Anja Henke

Dr. Anja Henke ist Geschäftsführerin und Gründerin der Carpe Viam GmbH. Sie ist Autorin von „Wachstum in gesättigten Märkten“, Springer Gabler 2015 sowie zahlreicher Fachartikel, u.a. für capital.de und Handelsblatt. Die frühere McKinsey-Beraterin ist seit vielen Jahren eine ausgewiesene Expertin für Unternehmenswachstum.

Mit ihrem Team berät die Naturwissenschaftlerin Konzerne und Mittelstand für Umsatz- und Ertragswachstum, Innovation und Marktführerschaft. Mit einem integrierten Vorgehen baut sie die erforderliche Mentalität, Kompetenzen und Prozesse in den Unternehmen auf und schafft dadurch neue wie auch beständige Werte.

Weiter ist sie Initiatorin des Verbunds „Innovation & Restrukturierung“, um den Erfolg von Restrukturierung mit einem multidisziplinären Ansatz zu erhöhen.

Publikationen von Frau Dr. Henke finden Sie im Pressebereich und Wachstumsblog.

Dr. Anja Henke, Unternehmenswachstum

Wachstums-Newsletter

 

Strategien und Change für profitables Wachstum. Jetzt abonnieren.

Das hat geklappt. Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die Wirtschaft nach Corona – Vier Szenarien

01.04.2021

Beitrag von Dr. Anja Henke, Expertin für Unternehmenswachstum und Geschäftsführerin

Mehr über Dr. Anja Henke

Frau Dr. Henke als Sparring-Partnerin buchen