Die Führungskräfte von morgen unterstützen

Die Führungskräfte von morgen unterstützen

Häufig werde ich gefragt, was ich für die Universität St. Gallen (HSG) in der Schweiz tue. Kurz gesprochen: Ich unterstütze berufserfahrene Studenten dafür, ihre persönlichen und beruflichen Ziele zu erreichen. Dabei sehe ich mich an den Beginn meiner eigenen Berufstätigkeit zurückversetzt. Daher ist es mir eine große Freude, mit meiner Kompetenz für den Erfolg der Studenten beizutragen. Denn ohne den geschulten Blick von außen bleibt man in der Entwicklung leicht an unsichtbaren Grenzen hängen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung nur allzu gut.

Historie

Startpunkt meiner Tätigkeit für die Universität St. Gallen war die Frage: „Sie waren doch lange bei McKinsey. Können Sie unseren Studenten helfen, bei Unternehmensberatungen und Investment-Banken eingestellt zu werden?“ Meine Antwort lautete: Ja. Das war 2006 und der Beginn meiner Tätigkeit für die Universität St. Gallen, kurz HSG, die sich bis heute fortsetzt.

Für die Top-Ausbildungsprogramme

Meine Unterstützung gilt verschiedenen Ausbildungsprogrammen der HSG: Dem MBA (Master of Business Administration, full-time und part-time), dem SIM (Strategy and International Management) und dem MBF (Master Banking Finance). Dies sind Programme, die Studenten aus aller Welt anziehen, da sie Top-Platzierungen in den internationalen Rankings belegen. Diese Platzierungen wollen jedes Jahr neu verteidigt werden. Die Unterstützung der Studenten ist ein wichtiger Baustein für diese Erfolge.

Verschiedene Unterstützungsformate
Für die Unterstützung der Studenten kommen verschiedene Formate zum Einsatz: Einzelgespräche, Lectures, Moderationen und mehrtägige Veranstaltungen. Der Vielfalt der Menschen und Anforderungen entsprechend stehen ganz unterschiedliche Themen auf der Agenda – vom strategischen Denken über Fach- und Führungskompetenzen bis hin zum Selbstmanagement und der persönlichen Lebensplanung.

Case Study Coaching

Die Zusammenarbeit mit der HSG startete mit Case Study Coaching in unterschiedlichen Varianten: Im Plenum mit der ganzen Klasse, in Gruppen und in Einzelgesprächen. Dafür habe ich eine Reihe guter Cases entwickelt, die sich bestens für das Lernen eignen. Die Erfahrung zeigt: Egal wie gut die Studenten auf diese Situation vorbereitet sind, in der realen Situation ist dann doch alles anders. Natürlich beruhen alle meine Cases auf echten Beratungsprojekten.

Peer-to-Peer Feedback

Wechselseitiges Peer-to-Peer Feedback ist eine der Routinen in den MBA-Programmen. Die Studenten geben sich nach einer intensiven Phase der Zusammenarbeit gegenseitig Feedback. Meine Aufgabe besteht darin, dies zu moderieren, die Wertschätzung zu sichern und Lernschritte abzuleiten. Dies ist besonders dann wichtig, wenn es in der Zusammenarbeit zuvor Konflikte gab.

„Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren“. (Winston Churchill)

Karriere-Coaching

Wohin soll meine berufliche Reise gehen? Die Studenten der HSG wollen sich in der Regel beruflich verändern. Hier unterstütze ich für die passende Ausrichtung, stets entlang von Stärken und Träumen. Hilfreiche Methoden strukturieren diesen Prozess, etwa eine Modifikation der `Staircases to Growth´. Wichtig ist auch, der Gefahr des opportunistischen Handelns zu begegnen, was beim hohem Zeit- und Leistungsdruck der Studenten leicht passieren kann.

Unterstützung persönlicher Ziele

Ein Studium mit hohen Anforderungen bringt auch persönliche Themen der Studenten an die Oberfläche. Diese gehen weit über die Karriere hinaus, beispielsweise in Richtung Familie, Partnerschaft, Umgang mit Stress und Hierarchien. Hier bin ich mit meinen Kompetenzen als Coach gefragt.

Business-Beratung

Gerade die part-time MBA-Studenten, die das Programm parallel zu ihrem Job absolvieren, unterstütze ich für Lösungen bei unterschiedlichen Business-Herausforderungen. Diese reichen vom Umgang mit Restrukturierungen über das Business Development bis zum Aufbau neuer Geschäfte, von der Organisationsentwicklung über die Bewertung von F&E-Projekten bis zu Fragen von Status, Macht und Hierarchie.

Führungskompetenz

Viele der Studenten sind bereits führungserfahren. Für andere ist Führung eine neue Aufgabe, zu der es viele Fragen gibt. Zwei Beispiele: Eine Studentin lehnte Führungsaufgaben zunächst kategorisch für sich ab, weil sie nicht „über“ den anderen stehen wollte. Nach der gemeinsamen Reflexion ihrer Standpunkte ließ sie sich auf eine Führungsrolle ein und ist heute damit sehr erfolgreich. Ganz anders gelagert war die Situation für einen ambitionierten Studenten, der Sorge hatte, als Führungskraft andere zu sehr zu dominieren. Er profitierte in der Auseinandersetzung mit den Prinzipien des Führens und Dienens.

Persönliche Krisenintervention

Bisweilen führt die Studiensituation auch zu echten Krisen, bis hin zum Wunsch, alles hinzuschmeißen. So kam ein Student aus Mexico der Liebe wegen zum Studium nach St. Gallen in die Schweiz. Als die Herzensdame ihn dann verließ, war er weit weg vom Rückhalt seiner Familie und stellte alles in Frage. Einige intensive Gespräche unterstützen ihn dabei, den eigenen Weg fortzusetzen. Ein anderer Student kam völlig ausgebrannt vom vorherigen Job ins Studium. Dort musste er erstmal seine innere Balance wieder finden, um sich dann neu zu orientieren.

Lern-Assessments

Für größere Gruppen gestalte ich mit meinem Team Lern-Assessments. Die Studenten gehen dabei auf Basis eines Cases in definierte Rollen und bewältigen über einen ganzen Tag hinweg verschiedene Aufgaben. Dabei werden Sie in kleinen Teams von je einem Beobachter begleitet. Am nächsten Tag erhalten die Studenten ausführliches Feedback zu ihren Stärken und Empfehlungen für die persönliche Weiterentwicklung. Die Studenten auf diese Weise für wichtige persönliche Entwicklungsschritte zu unterstützen, ist eine einzigartige Erfahrung, die lange in Erinnerung bleibt.

Besonders schön ist es dann, wenn einige Studenten, die ich unterstützt habe, dann so erfolgreich sind, wie in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=n_i1k9VGzsA

Sollten Sie Fragen zu meiner Tätigkeit für die HSG haben, sprechen Sie mich gerne persönlich an.

Quelle (Foto Foyer): https://www.unisg.ch/de/universitaet/besucher/tagungsorthsg/universitaet/preislisteundraeumlichkeiten/bilder+foyers

 

 

Zurück nach oben
Navigation